<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1375502069172378&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Was an Kosten auf Sie zukommt, wenn Sie eine Absauganlage kaufen wollen

von André Faber verfasst am 18.08.2020 07:36:00
Sie finden mich auf:

Schweißrauchabsaugung gehört zur Grundausstattung eines jeden Schweißarbeitsplatzes. Das Angebot für Absauganlagen auf dem Markt ist vielfältig, genauso individuell sind die Anforderungen an das Absaugsystem. Von stationären Anlagen, die in einer kompletten Halle regelmäßig die Luft austauschen bis hin zu mobiler Schweißrauchabsaugung mit der Aufnahme des Schweißrauchs direkt am Entstehungsort, der sogenannten Punktabsaugung, gibt es jede Menge Varianten. In einem früheren Blog sind wir bereits genauer auf die Vorteile von Punktabsaugung eingegangen. Heute wollen wir uns den Kosten widmen, die auf Sie zukommen, wenn Sie eine Absauganlage kaufen wollen.

Absauganlagen – Funktion und Kosten im Vergleich

Die folgende Darstellung zeigt, welche Möglichkeiten es gibt, den Schweißrauch abzusaugen.

Overview_fume_extraction_systems_DE

Zentrale Schweißrauch-Absauganlage

Da Schweißrauch-Absauganlagen für jeden Schweißarbeitsplatz zwingend vorgeschrieben sind, besitzen Produktionsbetriebe meist eine zentrale Absaug- und Filteranlage, die die Umgebungsluft innerhalb kürzester Zeit komplett austauscht. Ein solches System sorgt auch dafür, dass im Winter kalte Luft von außen erwärmt und im Sommer warme Luft entsprechend heruntergekühlt wird. Dass das mit hohen Betriebskosten einhergeht, versteht sich von selbst. Wenn Sie eine Absauganlage kaufen wollen, müssen Sie bedenken, dass auch die Preise für die Anschaffung und Installation einer zentralen Absauganlage entsprechend hoch sind. Ganz zu schweigen von den Schweißdämpfen, die bei einer solchen Installation erst an den in der Produktionshalle arbeitenden Menschen vorbeiziehen, bevor sie abgesaugt werden. Das ist alles andere als ideal und erfüllt auch nicht die seit Anfang 2020 verschärften Vorschriften vollumfänglich.

Niedrigvakuum-Absauganlage

Beim Handschweißen kommt oft eine mobile Niedrigvakuum-Absauganlage zum Einsatz. Ihr mobiler Aufbau besitzt einen Absaugarm, dessen Absaughaube oder Absaugtrichter direkt über dem Prozess positioniert werden kann. Bei der Absaugung von Schweißdämpfen mit Absaughauben kann ein Standard-MIG/MAG-Brenner eingesetzt werden. Da der Rauch nicht direkt am Ort des Entstehens aufgenommen wird, sondern erst am Schweißer vorbeizieht, bis der Absaugtrichter die Gase aufnehmen kann, ist diese Lösung in gesundheitlicher Hinsicht nicht ideal. Außerdem muss der Trichter immer manuell mitgeführt werden, was dazu führt, dass die Gase nicht immer optimal aufgenommen werden können. Sollten Sie eine mobile Niedrigvakuum-Absauganlage kaufen wollen, müssen Sie dies bedenken.

Hochvakuum-Absauganlage

Ein mobiles Absauggerät in Kombination mit einem Schweißrauch-Absaugbrenner ist ein Hochvakuum-System, dem in Sachen Effizienz und Gesundheitsschutz nichts das Wasser reichen kann. Die Verantwortlichen Gremien, die mit Beginn 2020 die Vorschriften zum Gesundheitsschutz für Schweißer nochmals verschärft haben, weisen ausdrücklich darauf hin, dass Punktabsaugung am besten geeignet ist, um die Vorgaben vollumfänglich zu erfüllen. Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen, eine mobile Hochvakuum-Absauganlage kaufen zu wollen, gelingt Ihnen das mit einem guten Hersteller solcher Maschinen.

Umrüstung auf Punktabsaugung empfohlen

Natürlich kann man mit einer zentralen Absauganlage die komplette Luft in der Produktionshalle austauschen. Also werden auch andere Dämpfe und Gase aufgenommen, die während der Produktionsprozesse entstehen. Der große Nachteil dieser Anlagen für das Schweißen lässt sich jedoch nicht von der Hand weisen: Der Schweißrauch gelangt in die Atemwege! Allerdings nicht nur in die Lunge des Schweißers, die Kollegen in dessen Arbeitsumgebung sind den Dämpfen ebenso ausgesetzt. Eine zusätzliche Absaugung am Entstehungsort ist in der Kombination mit einer zentralen, stationären Absauganlage die effektivste und effizienteste Lösung.

Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass eine Umrüstung auf Punktabsaugung mit zusätzlichen Kosten verbunden ist: Zum einen für einen speziellen Rauchgas-Absaugbrenner mit Absaugdüse für einen MIG/MAG-Handschweißarbeitsplatz. Zum anderen für einen Roboterschweißbrenner mit Absaugkit für eine Roboterinstallation.

Vielleicht tragen Sie sich schon länger mit dem Gedanken, auf Punktabsaugung umzurüsten. Sicherlich wollen Sie sich aber auch erst darüber informieren, was da an Kosten auf Sie zukommt, bevor Sie eine Absauganlage kaufen. Zwar ist eine Umrüstung auf Punktabsaugung mit weiteren Kosten für den Produktionsbetrieb verbunden, allerdings sind Sie damit auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Was müssen Sie in etwa investieren, wenn Sie eine Absauganlage kaufen wollen?

Absauganlage kaufen – Gegenüberstellung Kosten und Anlagentypen

Die hier dargestellte Tabelle gibt eine grobe Übersicht für einen Kostenvergleich einer Niedrigvakuum-Anlage, einer Hochvakuum-Anlage und einer zentralen Absauganlage. Einmal in der reinen Anschaffung, dann hinsichtlich Kosten für Instandhaltung bzw. Austausch der Filter und schließlich, wie sich die Effizienz für die Schweißrauchabsaugung darstellt. Außerdem sind hier noch weitere Positionen wie gute oder schlechte Schweißrauchaufnahme sowie die Verwendung eines Rauchgas-Absaugbrenners plus benötigte Druckluft und Energie erfasst. All das sind Kosten, die bei der Wahl der Absauganlage berücksichtigt werden müssen.

  Niedrigvakuum-Anlage Hochvakuum-Anlage Zentrale Absauganlage
Arbeitsplätze 1 1 10
Anschaffung 1.900,– €

ca. 2.400,– €

ca. 35.000.– € [3.500,–/Arbeitsplatz]

Filter

1 Stck./Maschine

5 Stck./Jahr

ca. 300,– €/Stck.

1 Stck./Maschine

3 Stck./Jahr

ca. 220,– €/Stck.

9 Stck./Maschine

1 Set = 3 Jahre

ca. 600,– €/Stck.

Gesamt-Filterkosten für 3 Jahre

ca. 4.500,– € 1.980,– € 5.400,– € [540,–/Arbeitsplatz]
       
Schweißraucherfassung Ø + +
+ Rauchgasabsaugbrenner Ø
+ Druckluft
+ Energie

Die Gesamtkosten je Anlagentyp pro Jahr lassen sich nicht genau darstellen, da die Geräte je nach Einsatzdauer in ihrer Unterhaltung unterschiedliche Kosten verursachen.

Letztendlich ist es nicht entscheidend, eine möglichst günstige Lösung zu finden – die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter sollte bei Ihren Überlegungen ganz oben stehen. Wir hoffen, dass wir Ihnen hier ein wenig unter die Arme greifen und bei der Entscheidungsfindung helfen konnten. Falls Sie noch mehr Informationen zum Thema Schweißrauchabsaugung benötigen, laden Sie sich hier unser kostenloses E-Book herunter:

Jetzt kostenloses eBook zum Thema Schweißrauchabsaugung herunterladen

Themen: Rauchgasabsaugung